Erlaube mir, dass ich mich und meine Familie einmal vorstelle.

Ich wohne da, wo andere Urlaub machen. Der Ort nennt sich Güster und ist eine kleine Gemeinde im südlichen Schleswig-Holstein. Direkt am Elbe-Lübeck Kanal.


Mein Rudel besteht aus Jenny, Sebastian, Laura, meiner Chefin „Jinger“(li.), einer alten Schäfidame Baujahr 2007 und meinem Schäferhund/Mischling Kumpel Bex (re.) Baujahr 2015.


Jinger ist ausgezeichnet darin, uns Jungs die nötige Ruhe zu vermitteln.
Frauchen und Herrchen unterstützen sie dabei. Das ist der Grund, warum mein Sozialverhalten so ausgeprägt ist und ich jedem fremden Hund den nötigen Respekt entgegen bringe.


Unser Bex ist seit Juni 2016 ein Mitglied unseres Rudels.
Er hatte einen nicht so schönen Start ins Leben wie ich, denn er kommt aus einem spanischen Tierheim. Und dennoch sind wir großartige Kumpels geworden. Wir glauben alle, dass er nur ein Jahr älter ist als ich. Daher verstehen wir uns hervorragend und haben von Zeit zu Zeit dieselben lustigen Ideen im Kopf.


Hühner und Enten sind auch Teil unserer großen Familie.
Gemeinsam sorgen sie dafür, dass keine Schnecken bei uns wohnen.
Sie lassen sich durch uns nicht stören.

Besonderen Dank geht natürlich an unsere Zweibeiner, die uns dieses schöne Hundeleben überhaupt erst ermöglichen.


Unser Herrchen, Sebastian, der schon in frühen Jahren sein Herz an den Schäferhunden verloren hatte. Wenn er könnte, wären noch so einige Schäferhunde bei uns zu Hause. Glücklicherweise ist Sebastian viel zu Hause, da er die Gelegenheit hat, Home Office zu betreiben. Er ist es, der uns die regelmäßigen Kuscheleinheiten gibt.


Unser Frauchen Jenny hingegen, welche schon immer Border Collies hat, legt ihren Fokus auf das Maintrailing mit uns. Sie unternimmt viel und wir dürfen sie ständig begleiten.


Zum Schluss möchte ich noch von unserer „großen-kleinen“Laura erzählen.
Sie hat Spaß daran mit mir fleißig zu trainieren und führt mich bei den Ausstellungen im Wettbewerb -Kind-und-Hund- durch den Ring.


Nicht vergessen werden, dürfen unsere Begleiter der Vergangenheit. Auch wenn ich sie leider nicht mehr persönlich kennenlernen durfte, haben sie mein Rudel sehr stark beeinflusst und man spürt sie noch heute.

In Memoriam

—-